Pressespiegel - Informationen - Mitteilungen

Ausstellung in der Lessedra Gallery in Sofia, Bulgarien Dezember 2015 bis Februar 2016

Vom 15. Dezember 2015 bis zum 28. Februar 2016 in der Lessedra Gallery von Georgy Kolev in Sofia, Bulgaria eine Ausstellung von Gisela K. Wolf. Sie zeigt diverse aktuelle Werke und auch viele Papierarbeiten.
Special Presentation, Featured Artist: Gisela K. Wolf, Switzerland. Lesen Sie die Retrospektive in Deutsch oder in Englisch.

 

Sprache der Dinge: Ausstellung im Burgwerk Riehen im Juni 2015

Gisela Wolf und Valentin Herzog, zwei Kulturschaffende aus Riehen, begegnen einander in einer Ausstellung in der Galerie Burgwerk. Die Bilder von Gisela Wolf und die Objekte von Valentin Herzog führen ein Zwiegespräch über das Thema Zeit. Sie erzählen von Zeitschichten, Zeitablagerungen, vom Wandel in der Zeit, von Vergänglichkeit und Neuwerdung. Sie erzählen Geschichten, die es zu entdecken gilt. Lesen Sie mehr darüber im Artikel der Riehener Zeigung.

 

Ausstellung im Burgwerk Riehen vom 10. bis 31. Mai 2014 

Bilder der Riehener Zeichnerin, Malerin und Autorin Gisela K. Wolf und Skulpturen der Seewener Steinbildhauerin Cornelia Marani standen im Zentrum der Ausstellung in der Galerie Burgwerk. Den Begriff "Lookland" hat Gisela K. Wolf für die abstrakten, grossformatigen Acrylbilder in starken Farben kreiert. Lesen sie mehr darüber hier.

 

Werkstattgespräch im Ausstellungszentrum ZYTLOOS

Artikel aus der Riehemer Zeitung: Ähnlich wie mein Kollege Dietmar Näscher benötige ich für die Entstehung meiner Bilder ein Dran-Bleiben, eine zeitliche wie auch innerseelische Konzentration, der oftmals ein langes Nachsinnen voraus geht, quasi ein Einstimmen auf ein inneres Bild. Lesen Sie hier mehr darüber. 

 

Begrüssung am 19. Juli 2009 in der Quartieroase

10 Jahre können im Leben und Schaffen einer Künstlerin eine lange oder eine kurze Zeitspanne sein, je nach dem, wie Kreativität und Produktivität ihre Blüten treibt. Lesen Sie den Beitrag zur Buchvernissage in der Quartieroase hier.

 

Ausstellung von Gisela Wolf im Kulturzentrum Witterswil 1996

Gisela Wolf erwähnt auf der Einladungskarte zur Ausstellung, dass sie zu neuen Seherfahrungen anregen möchte. Dieses Anliegen realisiert sie in den Grossformaten auf besondere Art. Ihre Signatur befindet sich mit Absicht nicht auf der Vorderseite, sondern auf der Rückseite der Bilder. Der Grund dafür ist: Das Experimentieren mit der Hängung ist erwünscht! Sie schreibt nicht vor, wie die Bilder zu hängen sind - sie hat sie schon während des Malens mehrmals gedreht. Je nach Stimmung können Sie also die Bilder drehen und damit neue Seherfahrungen machen, erleben, wie die Bilder neu auf Sie wirken! Lesen Sie hier mehr darüber.


Copyright © 2015 by Gisela K. Wolf. All Rights Reserved.